Sonntag, 21. Juli 2013

Der Apollofalter (Parnassius apollo)

In der Fränkischen Schweiz gibt es nur noch einen Ort, an dem man Apollofalter beobachten kann.
Heute morgen unternahmen mein Bruder und ich eine Fototour ins Kleinziegenfelder Tal.
Dort gelangen uns etliche Aufnahmen des streng geschützten Falters. Schon bei Tagesanbruch waren wir an Ort und Stelle, um die sich noch in der nächtlichen Kältestarre befindlichen Schmetterlinge zu fotografieren. Nach geraumer Zeit gerieten die Trockenrasenhänge ins Licht der morgendlichen Sonne und die Falter wurden langsam aktiv.









Kommentare:

  1. wow- wundervolle Fotos :)
    Herzliche Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, herausragende Bilderserie über einen faszinierenden Falter (den ich noch nie in natura gesehen habe).

    Viele Grüße,
    Christoph

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Fotos. Bei uns in den (aufgelassenen) Solnhofer Steinbrüchen gibt es angeblich auch noch welche.
    Grüße aus Oberhochstatt
    Walter

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Anmerkungen!
    Ich habe gehört, dass es in den Steinbrüchen bei Mörnsheim ein Vorkommen gibt. War aber noch nicht dort.
    LG Berthold

    AntwortenLöschen